Kontakt
Umschulung Informatikkaufmann/-frau Informatikkaufmann/-frau

Informatikkaufmann/-frau

Umschulungen mit IHK-Abschluss

Ob Office-Produkte wie Excel und Word, Lösungen wie SAP und DATEV oder spezielle Branchensoftware, etwa für den Bau: Kein Unternehmen kommt heutzutage ohne IT-Lösungen aus.

Die Auswahl, Einführung und Implementierung einer solchen Lösung in einem Unternehmen ist aufwendig und mit vielen Entscheidungs-, Abstimmungs- und Anpassungsprozessen verbunden. Als Informatikkaufmann erarbeiten Sie die IT-bezogenen Anforderungen in Ihrem Unternehmen und arbeiten mit Herstellern und Anbietern von IT-Systemen zusammen, wenn es darum geht, die geeigneten Lösungen bei Ihnen zu implementieren.

Sie führen Kosten-Nutzen-Analysen zur Einführung neuer Hardware und Software in Ihrem Unternehmen durch, holen Angebote von Lieferanten ein und schulen bzw. betreuen die Mitarbeiter in Fragen der Anwendung der Informationstechnik.

Allgemeines Informationsblatt (PDF)

Inhaltliche Schwerpunkte

  • IT-Systeme: Hardware, Software und Netzwerke
  • Marketing
  • Rechnungswesen
  • Arbeitsorganisation
  • Beschaffung von IT-Systemen
  • Installation und Systemverwaltung
     

Ablauf

Die Umschulung zum/zur Informatikkaufmann/-frau wird in der Regel dual durchgeführt.

Die theoretische Ausbildung findet bei der DAA statt, den fachpraktischen Teil absolvieren Sie in einem Betriebspraktikum bei einem ausbildungsberechtigten Unternehmen. Sie werden in der DAA von erfahrenen Fachdozenten unterrichtet, Fach- und Spezialisierungsunterricht wechseln sich mit individuell begleiteten Lernphasen ab.

Während der Umschulung erhalten Sie ein auf Ihre Bedürfnisse abgestimmtes Coaching und Bewerbungstraining. Vor den Abschlussprüfungen unterstützen wir Sie mit einer intensiven Prüfungsvorbereitung.

Insgesamt dauert die Umschulung in Vollzeit zwei Jahre.
 

Voraussetzungen

  • mindestens 18 Jahre
  • Schulabschluss
  • ausreichende Deutschkenntnisse in Wort und Schrift
     

Fördermöglichkeiten

Die Umschulungen der DAA werden staatlich gefördert - zum Beispiel mit einem Bildungsgutschein.
Weitere Informationen zu Finanzierung und Förderung.