Aus- und Weiterbildungspädagoge/-in

Aus- und Weiterbildungspädagoge/-in

Aufgaben und Tätigkeiten

Aus- und Weiterbildungspädagogen und -pädagoginnen planen und organisieren die betriebliche Berufsausbildung in anerkannten Ausbildungsberufen nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG) oder der Handwerksordnung (HwO) sowie weitere berufliche Bildungsprozesse. Aus- und Weiterbildungspädagogen und -pädagoginnen arbeiten z.B. bei Bildungsträgern und -anbietern im Bereich der beruflichen Erwachsenenbildung, bei privaten oder vereinsorganisierten Arbeitsvermittlern und -beratern. Sie können auch bei öffentlich-rechtlichen Wirtschaftsvertretungen, z.B. bei den Kammern, beschäftigt sein. Darüber hinaus gibt es vor allem in größeren Unternehmen aller Wirtschaftszweige im Bereich der betrieblichen Aus- und Weiterbildung geeignete Tätigkeitsfelder.

Lehrgangsinhalte im Überblick

Grundlage des Lehrgangs sind die bundesweit gültigen Inhalte aus dem Ausbildungsrahmenplan:

Lernprozesse und Lernbegleitung

  • Gestaltung von Lernprozessen und Lernbegleitung
  • Lernpsychologische, jugend-, erwachsenen- und sozialpädagogisch gestützte Lernbegleitung
  • Medienauswahl und -einsatz
  • Lern- und Entwicklungsberatung

Planungsprozesse in der beruflichen Bildung

  • Organisation und Planung beruflicher Bildungsprozesse
  • Gewinnung, Eignungsfeststellung und Auswahl von Auszubildenden
  • Bewertung von Lernleistungen sowie Prüfen und Prüfungsgestaltung
  • Berufspädagogische Begleitung von Fachkräften in der Aus- und Weiterbildung
  • Qualitätssicherung von beruflichen Bildungsprozessen

Berufspädagogisches Handeln

  • Projektarbeit
  • Präsentation und Fachgespräch