Bilanzbuchhalter/-in

Bilanzbuchhalter/-in

Aufgaben und Tätigkeiten

Bilanzbuchhalter/-innen übernehmen die organisatorische Verantwortung für die Geschäftsbuchhaltung und Bilanzierung sowie den Arbeitsablauf und legen das Buchführungssystem sowie den Aufbau der Buchführung fest. Zudem entwickeln sie den Kontenplan. Auf Grundlage von betriebswirtschaftlichen Kennzahlen beraten und unterstützen sie verschiedene Fachabteilungen bei betriebswirtschaftlichen Fragestellungen. Sie übernehmen schwierige Kontierungsfälle, bilanzieren und erstellen Monats-, Quartals-, Halbjahres- und Jahresabschlüsse für die jeweiligen Rechnungsperioden und ziehen dabei immer die Körperschafts-, Umsatz- und Gewerbesteuer mit in Betracht. Im Finanzwesen erstellen sie kurzfristige Finanzplanungen und garantieren die Liquidität des Unternehmens, indem sie die Einnahmen- und Ausgabenentwicklung überwachen. Sie prüfen steuerliche Fragestellungen und fertigen unter Berücksichtigung dieser Erkenntnisse Steuererklärungen an. Zusätzlich wickeln sie den Zahlungsverkehr ab und bearbeiten Vorgänge im Mahnwesen oder Inkassobereich. Im Rahmen der Kostenrechnung kalkulieren Bilanzbuchhalter/-innen verschiedene Kostenarten und stellen führen Kostenträgerrechnungen durch. Darüber hinaus gleichen sie die Daten aus den Planungsvorgaben mit der Kostenentwicklung und dem Leistungsangebot des Unternehmens ab.

Lehrgangsinhalte im Überblick

Grundlage des Lehrgangs sind die bundesweit gültigen Inhalte aus dem Ausbildungsrahmenplan:

  • Geschäftsvorfälle erfassen und nach Rechnungslegungsvorschriften zu Abschlüssen führen
  • Jahresabschlüsse aufbereiten und auswerten
  • Betriebliche Sachverhalte steuerlich darstellen
  • Finanzmanagement des Unternehmens wahrnehmen, gestalten und überwachen
  • Kosten- und Leistungsrechnung zielorientiert anwenden
  • Ein internes Kontrollsystem sicherstellen
  • Kommunikation, Führung und Zusammenarbeit mit internen und externen Partnern sicherstellen