Kontakt
Ali Koc Ali Koc

Interview

Ali Koc ist Teilnehmer in unserem Modularen Weiterbildungssystem in Mannheim.

Warum er sich immer wieder für die DAA entscheiden würde? Das erfahren Sie hier.

Mir wurde die DAA als einer von vier verschiedenen Weiterbildungsträgern vorgeschlagen. Ich hatte dann mein erstes Gespräch bei der DAA und es hat mir so gut gefallen, da bin ich dann gleich da geblieben.

Anfangs konnte ich mir nicht so ganz vorstellen wie das System funktioniert. Aber eigentlich ist es ganz einfach. Man kann jederzeit einsteigen und belegt nur die Module, die einen weiterbringen. Man kann die Kurse auch in Teilzeit belegen, was besonders für Menschen mit Kindern gut ist. Auch wenn man einen Job bekommt, aber noch nicht fertig mit der Fortbildung ist, kann man schon mal mit einer Teilzeitstelle einsteigen und den Kurs nebenher fertig machen.

Man lernt in Kleingruppen mit Lernberatern und Fachdozenten. Dazu kann man auch über eine Lernplattform lernen. Zwischendurch finden Erfolgskontrollen für jedes Modul statt, die werden dann auch bewertet. Man bekommt immer Unterstützung, auch die Dozenten, die gar nicht aus dem Fachbereich kommen, helfen immer weiter. Manches erarbeiten wir uns auch in der Gruppe. Es gehört natürlich auch immer eine Portion Eigeninitiative dazu. Ohne das geht es nicht.

Also ich habe in meinem alten Job ganz viele verschiedene Dinge gemacht, ich war sozusagen das „Mädchen für Alles“. Da habe ich herausgefunden, was mir besonders Spaß gebracht hat. Als ich dann aus dem Job raus war, habe ich mich informiert, wie ich mich in diesen Bereichen weiterbilden kann um auch eine offizielle Bestätigung zu bekommen, dass ich die Themen kann und ein zukünftiger Arbeitgeber sich sicher sein kann.

Ja, ich fühle mich sehr wohl. Die Dozenten und generell alle Mitarbeiter der DAA sind immer sehr freundlich, hilfsbereit und respektvoll. In unserer Lerngruppe ist es so, dass wir uns gegenseitig unterstützen und wir nehmen neue Teilnehmer schnell in unsere Gruppe auf.

Man wird bei der Jobsuche wirklich gut unterstützt. Es gibt Kurse im Bewerbungstraining, da werden die Bewerbungsunterlagen aufgebessert und man bekommt auch für Vorstellungsgespräche gute Tipps. Wenn man ein Vorstellungsgespräch hat, kann man dort hin gehen auch wenn man sonst beim lernen sein müsste.

Bis zum 5. August gehen meine Kurse noch. Außerdem habe bereits eine Zusage für einen neuen Job. Es soll schon bald losgehen, allerdings wird in den Gebäuden noch gebaut. Daher vermute ich, wird es noch länger dauern.
Aber ich habe schon ein weiteres Modul im Auge, das ich in der Zeit bis es mit dem Job tatsächlich losgeht noch lernen könnte. Ich bin also auch da ganz flexibel.